Wir sind weiterhin gerne für Sie da – Termine NUR nach telefonischer Voranmeldung!

Falls Sie

  • Symptome wie Husten, Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen haben
  • Kontakt hatten mit einer Corona-Positiven Person
  • in einem Risikogebiet waren
  • zu einer Risikogruppe gehören
  • Vorerkrankungen haben

setzen Sie sich bitte unbedingt vorher telefonisch mit uns in Verbindung.

Gerne besprechen wir dann das weitere Vorgehen.

Kinderzahnheilkunde

Bereits Milchzähne können schon von Karies befallen sein. Süßigkeiten, Fruchtsäfte und gesüßte Tees sind Hauptursache für diese Situation.

Oft werden über viel Stunden keine Zähne geputzt, sodass Kariesbakterien die Substrate zu Säuren umwandeln können, die dann die Zahnoberfläche angreifen und schädigen. Ausgewogene Ernährung, fluoridhaltige Zahnpasta, nach dem Essen Zähne putzen und der regelmäßige Zahnarztbesuch können dies verhindern.

Sind bei Kindern bereits die bleibenden Zähne durchgebrochen können die kariesfreien Backenzähne mit einem speziellen Lack versiegelt werden. Dies wird halbjährlich von unseren speziell geschulten Mitarbeiterinnen überprüft. Sie ermutigen auch diejenigen, die etwas putzunwillig sind, auf nette Weise, dass Zähneputzen nicht schadet.

Stehen die bleibenden Zähne nicht in Reih und Glied nebeneinander oder passen gar nicht zusammen wird eine Kieferorthopädische Behandlung notwendig. Mit herausnehmbaren Platten können Dreh- und Kippstände der Zähne reguliert werden, aber auch die Kieferform beeinflusst werden.

Bei schwierigen Kiefer- und Zahnanomalien beraten wir gerne und überweisen das Kind zu einem Kieferorthopäde.